Ritterstein „Wasserstein“ bei Weidenthal

Alternative Bezeichnungen: Ritterstein Nr. 151

Der Ritterstein „Wasserstein“ (Ritterstein Nr. 151) befindet sich etwa drei Kilometer südwestlich von Weidenthal. Er liegt zwischen dem Eselsohler Berg, der Hohen Loog und dem Wassersteiner Berg auf der Höhe am Wanderweg von Schwarzsohl in das Leinbachtal.

Thematische Einordnung

„Wasserstein“ ist ein Ritterstein aus der Kategorie „Orientierungspunkte“. Rittersteine aus dieser Kategorie sollen der Orientierung des Wanderers dienen oder Hinweise auf bemerkenswerte Orientierungspunkte im Gelände geben. Beispiele hierfür sind etwa Quellen, Sohlen, Wooge, Felsen, Burgen, Täler oder Angaben über Grenzen oder Herrschaftsgebiete.

Spezifische Einordnung

Der Ritterstein Nr. 155 und der Ritterstein Nr. 151 südwestlich von Weidenthal (zwischen Eselsohler Berg, Hohe Loog und Wassersteiner Berg) sind beide mit der Bezeichnung „Wasserstein“ beschriftet. Die identische Namensgebung ist auf denselben Hintergrund zurückzuführen.

Der „Wasserstein“ ist eine erdverbundene Felsplatte mit einer kessel- oder schüsselförmigen Vertiefung, in der sich Regenwasser sammelt. Diese Vertiefungen entstehen durch Erosion des vorherrschenden Sandsteins und sind in gleicher Form häufiger auf Berghöhen des Pfälzerwaldes zu finden. Die Form und Tiefe der Mulden kann stark variieren. Es gibt Wassersteine mit größeren und wannenartigen Einsenkungen oder kleinere, aber dafür tiefere und schüssel-, napf-, kegel- oder kesselartigen und meist runden oder ovalen Vertiefungen. Umgangssprachlich werden Wassersteine oftmals auch als Suppenschüssel, Hirschtränke, Boll oder Wannenstein bezeichnet.

Pfälzerwaldes zu finden. Die Form und Tiefe der Mulden kann stark variieren. Es gibt Wassersteine mit größeren und wannenartigen Einsenkungen oder kleinere, aber dafür tiefere und schüssel-, napf-, kegel- oder kesselartigen und meist runden oder ovalen Vertiefungen. Umgangssprachlich werden Wassersteine oftmals auch als Suppenschüssel, Hirschtränke, Boll oder Wannenstein bezeichnet.

In dem Artikel „Rittersteine im Pfälzerwald“ erfährst du mehr über die Systematik, Verbreitung und Historie der Rittersteine!

Literaturverzeichnis

  • Eitelmann, Walter / Pfälzerwald-Verein e.V. (Hrsg.) (2005). Rittersteine im Pfälzerwald. Gedenksteine und Inschriften - Eine steinerne Geschichtsschreibung (5. Auflage). Neustadt a. d. W..

Quellenangaben

    Artikel-Historie

    Koordinaten:

    49° 26“ 0′ N, 7° 57“ 20′ O

    Baustil:

    Unbekannt

    Datierung:
    Unbekannt

    Kategorie:

    Schlagworte:

    Weiterführende Links:

    Für dieses Objekt fehlen noch einige Angaben

    • Datierung

    Kommentare

    Schreibe einen Kommentar zu „Ritterstein „Wasserstein“ bei Weidenthal“

    oder einloggen mit



    Fotos aus der Instagram-Community

    Die folgenden Fotos sind keine Inhalte des WestpfalzWikis. Die Bilder werden dynamisch aus Instagram geladen und gehören den jeweiligen Instagram-Nutzern. Folgende Instagram-Hashtags werden automatisch eingebettet:

    Ähnliche Objekte

    Ritterstein „Wasserstein“ bei Weidenthal per E-Mail empfehlen

    Ritterstein „Wasserstein“ bei Weidenthal entfernen

    Teile diesen Artikel mit Freunden und Bekannten!