Zu diesem Artikel gibt es noch keine Bilder.
Überarbeite diesen Artikel und füge die ersten Bilder hinzu.

Katholisches Pfarramt Mariä Himmelfahrt in Otterberg

Alternative Bezeichnungen: Katholisches Pfarrhaus

Das katholische Pfarramtsgebäude Mariä Himmelfahrt in Otterberg wurde unwissentlich auf den Ruinen der Klausurgebäude der ehemaligen Klosteranlage errichtet. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde im Keller des Gebäudes der einstige Kapitelsaal des Klosters aus dem 12. Jahrhundert wiederentdeckt und freigelegt.

Geschichte

Nach der Auflösung des Klosters im Jahr 1561 wurde knapp zwei Jahrhunderte später im Jahr 1732, südlich der Abteikirche in Otterberg auf der Höhe des Querhauses, das katholische Pfarrhaus errichtet. Auf gleicher Höhe weiter in Richtung Süden befanden sich einst die Klausurgebäude des Klosters.

Bei der Sanierung des Pfarrhauses 1925 unter Pfarrer Wilhelm Rosch wurde im Keller des Pfarrhauses der ehemalige Kapitelsaal des Klosters entdeckt. Dieser wurde Ende des 12. Jahrhunderts errichtet und diente bis 1559 unter anderem als Versammlungsraum der Zisterziensermönche. Der Kellerraum des Pfarrhauses war bis dahin bis zu siebzig Prozent mit Sand verfüllt. Der damalige Pfarrer veranlasste die Freilegung des Kapitelsaals, der bis heute, neben der Abteikirche und den Außenmauern des katholischen Pfarrheims in der Klosterstraße 1, das einzige erhaltene Bauwerk aus der Klosterzeit ist.

Das Gebäude des katholischen Pfarramtes in der Klosterstraße 17 ist ein eigetragenes Kulturdenkmal.

Baubeschreibung

Bei dem Pfarramtsgebäude handelt es sich um ein bis heute erhaltenes eingeschossiges, barockes Gebäude mit einer breiten siebenachsigen Front unter einem mit roten Ziegeln gedeckten Mansarddach. Der ursprüngliche Grundriss des katholischen Pfarramts wurde durch Umbauten im Laufe der Jahrhunderte verändert.

Das Untergeschoss ist aus roten Sandsteinen gemauert. Das Erdgeschoss des Gebäudes ist weiß verputzt. Beide Geschosse werden durch ein Sockelgesims voneinander getrennt.

Alle Fenster des Gebäudes sind sehr symmetrisch angeordnet. So besitzt das Dach je vier Gaubenfenster auf der Ost- und Westseite des Hauses und eine Fensterachse bestehend aus je sieben Fenstern auf der Ost- und Westseite. Diese Fenster besitzen einen Fensterrahmen aus Sandstein. Der Nordgiebel ist in Fachwerkbauweise errichtet.

Der Haupteingang ist über eine Treppe erreichbar und befindet sich auf der Südseite des Gebäudes.

Räumliche Lage und Erreichbarkeit

Das katholische Pfarrhaus Mariä Himmelfahrt befindet sich südlich des Querhauses der Abteikirche in Otterberg. Parkplätze stehen nur wenige Zehnermeter weiter westlich vor dem Hauptportal der Abteikirche zur Verfügung. Das Pfarrhaus mit Kapitelsaal liegt im Zentrum von Otterberg nahe der Hauptstraße, die von Norden nach Süden durch Otterberg führt.

 

Literaturverzeichnis

  • Werling, Michael (1993). Der Otterberger Kapitelsaal. Otterbach.
  • Generaldirektion Kulturelles Erbe (Hrsg.) (2017). Nachrichtliches Verzeichnis der Kulturdenkmäler - Kreis Kaiserslautern. Mainz.

Quellenangaben

Artikel-Historie

Lage:
Koordinaten:

49° 30“ 10′ N, 7° 46“ 25′ O

Datierung:
1732

Kategorie:

Schlagworte:

Weiterführende Links:

Für dieses Objekt fehlen noch einige Angaben

  • Barrierefreiheit

Kommentare

Schreibe einen Kommentar zu „Katholisches Pfarramt Mariä Himmelfahrt in Otterberg“

oder einloggen mit



Fotos aus der Instagram-Community

Die folgenden Fotos sind keine Inhalte des WestpfalzWikis. Die Bilder werden dynamisch aus Instagram geladen und gehören den jeweiligen Instagram-Nutzern. Folgende Instagram-Hashtags werden automatisch eingebettet:

Ähnliche Objekte

Katholisches Pfarramt Mariä Himmelfahrt in Otterberg per E-Mail empfehlen

Katholisches Pfarramt Mariä Himmelfahrt in Otterberg entfernen

Teile diesen Artikel mit Freunden und Bekannten!